Kultur und Technik

Sinn und Zweck

…Ideen sind flüchtige Gebilde. Aus manchen kann etwas werden. Ist der Anfang gemacht, braucht jede Idee helfende Hände und Köpfe, damit es nicht nur heißt: „Es wäre doch schön…“ oder „Man könnte doch einmal…“

Im Sommer 2019 trafen sich auf Initiative der Schulleitung des Antoniuskollegs 20 Bürger*innen Neunkirchens, Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern und Vertreter*innen der Gemeinde, um darüber nachzudenken, ob man ein Kultur- und Technikzentrum in Form einer Interessengemeinschaft der Bürger und Bürgerinnen gründen könne – angesiedelt an das Antoniuskolleg und auch mit Blick auf eine zukünftige Nutzung des alten Internatsgebäudes.

Das alte Internatsgebäude böte im Zuge einer Modernisierung viel Fläche für eine vielfältige Nutzung – vom Kinosaal, über Räume für Musik, Theater, Lesungen bis zu Repaircafé, Computerkurs, Makerspace, Co-Workingu.a. ließe sich hier – auch vor dem Hintergrund einer gemütlichen Cafeteria – alles integrieren, was Neunkirchen zu einem interessanten Kultur- und Technikzentrum verhelfen könnte, das jedem offensteht. Und solange eine Nutzung aus den o.a. Gründen noch nicht möglich ist, könnten Veranstaltungen, Kurse, Workshops in den Räumen der Schule stattfinden.

Im November 2019 trafen sich dann Bürgerinnen und Bürger zu einem Informationsabend und zu weiterem Gedankenaustausch in der Mensa des Antoniuskollegs und es entstanden Ideen für erste Projekte zum Thema.

Die gut 40 Anwesenden ließen sich in der Aula der Schule zunächst auf all die verschiedenen Themen und Bereiche einstimmen, die es in der gemeinsamen Arbeit zusammenzufassen galt und gilt. 

Auf diese Weise wurden auch die verschiedenen Motivationslagen der Beteiligten deutlich :

• den Anfang von etwas Neuem mitgestalten, das die Menschen in der Gemeinde zusammenbringt; 

• im ehemaligen Internatsgebäude einen interessanten Ort der Begegnung für Jung und Alt zu schaffen; 

• einen gemütlichen Ort in unmittelbarerer Umgebung zu haben, welcher zu gemeinsamem Tun einlädt;

• einen Rahmen zu ermöglichen, an dem Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielen kann;

• „Lust auf Kultur“ zu machen 

• und natürlich Positives in Angriff zu nehmen mit einem optimistischen und erwartungsvollen Blick in die Zukunft. 

Nach der gemeinsamen Einstimmung mit Musik, Gedichten und Texten traf man sich in kleinen Gruppen, um in den vorläufigen Themenbereichen „Repair Café“, „Theater / Lesung“, „Musik“, „Kino“, „weitere Ideen“ über konkrete Inhalte und deren Umsetzung nachzudenken und erste Arbeitsschritte zu unternehmen. 

Und die Arbeit des Abends zeigte schnell Früchte: 

So stand der erste Termin eines ‚Repair Cafés‘ schon fest: Samstag, 11. Januar 2020, von 10 bis 13 Uhr in der Mensa des Antoniuskollegs. Anfang März trifft sich eine Planungsgruppe Kulturveranstaltungen, am 8. Mai folgt ein Film im Open-Air-Kino auf dem Schulhof : „Kino vorm Altbau“. Geplant sind Musikveranstaltungen, Malkurse, Lesungen und weitere Filmvorführungen; auch Technik und Naturwissenschaften sollen nicht zu kurz kommen. 

Zunächst werden die Veranstaltungen in den Räumen des Antoniuskollegs stattfinden, im Laufe der kommenden Jahre steht eine Renovierung des Altbaus, des ehemaligen Internatsgebäudes, im Mittelpunkt der Hoffnungen der Interessengemeinschaft. Diesbezüglich ist es zu begrüßen, dass die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid erste Schritte zur Renovierung des Altbaus in die Wege geleitet hat. 

Interessenten wenden sich bitte per Mail an info@kulturundtechnik.org., Ideen können auf der Pinnwand veröffentlicht werden.

Machen wir gemeinsam diese Idee groß!